English Version - click here

 

INTERESSANTE INFORMATION UEBER ZIEGEN


Deana beim Gras schneiden fuer unsere "daheim gebliebenen"

Aufzucht von Jungziegen

Einmal im Jahr bekommen meine Ziegenmütter Ihre Lämmer.
Meist am Ende der Trockenzeit im Mai /Juni, damit die Milch zum Jahresende ausreichend vorhanden ist. Die Trächtigkeit dauert bei Ziegen ca 145 Tage. Demnach  bekommen die Böcke ein schönes Geschenk zu Weihnachten, sie dürfen alle Mädels bespringen.
Mitte des Jahres geht es dann voll zur Sache. Es werden ca 40-50 Babys geboren. Keine Ziegenmutter braucht dabei alleine zu sein. Nur sehr selten kommt es vor, daß eine Ziege so ganz  leise und  heimlich ihren Nachwuchs gebärt. Drillinge und Vierlinge sind auf meinerr Farm keine Seltenheit. Obwohl von mir nicht so gerne gewollt bescheren uns die Mütter oft Mehrlingsgeburten. Das ist der Dank für die gute Versorgung und die Pflege!

Nun ist Arbeit angesagt. Nicht nur bei der Geburt bin ich dabei, auch die Nachpflege bis zu den ersten Schritten des Lammes wird von mir überwacht. Die erste Nahrungsaufnahme am Euter der Mutter ist lebenswichtig. Der Gehalt der wertvollen Abwehrstoffe (Antikörper) in der Milch geht schon  einige Stunden nach der Geburt zurück. Deshalb müssen die Lämmer möglichst bald viel davon trinken.

Gerade bei Mehrlingsgeburten kommt eines oder mehrere oft zu kurz. Die Mutter braucht dann Hilfe, wir wollen doch gleich starke Lämmer haben und keines soll im Wachstum zurück bleiben. Die Babyflasche kommt zum Einsatz. Weiterhin bleiben die Lämmer länger als sonst üblich bei der Mutter. Ich denke das man nicht von "artgerechter Tierhaltung" sprechen kann, wenn schon nach zwei Wochen die Lämmer von der Mutter getrennt  und mit Ersatzmilch gefüttert werden. 


Till geb. 10.06.2006 

 


Farina geb. 5.02.2006  

 


Nils geb. 24.05.2006 

 


Nariva  Schwester von Nils   


Feli  -geb 2004 
1. Preis der Anglo Nubian Female
*World Food Day 2005 *  

 

 

 

Das Tier Ziege

Kaum einem Haustier wird soviel Schlechtes nachgesagt wie der Ziege. Woher kommen die Schimpfwörter und Redewendungen in unserer Umgangssprache ?

Meckern steht für schimpfen, eine eigensinnige Frau ist zickig, eine nicht nette Frau eine dumme Ziege und vieles mehr. 

Dabei ist die Ziege einer der intelligentesten Wiederkäuer. Sie testet ihr Gegenüber ständig und spürt jede Unruhe und Nervosität ihres Betreuers. Sie ist neugierig, freundlich und sehr geschickt in allen Belangen.

Es ist eine Freude ihr zuzuschauen wenn sie springt, rennt und wenn sie miteinander spielen. Manchmal sieht es aus als würden sie extra eine Show für den Beobachter abziehen. Die Ziegenhaltung ist eine ständige Herausforderung an uns. Nur wer Tiere und somit Ziegen wirklich liebt kann sich dieser Herausforderung mit Erfolg stellen.